Weiterbearbeitung von Stents

Durch unsere langjährige Erfahrung können wir unseren Kunden einzigartige selbst-entwickelte Weiterbearbeitungsverfahren anbieten:

Die MeKo-Elektropolitur garantiert eine besonders glatte Stentoberfläche ohne Kontaktstellen.

MeKo‘s Wärmebehandlung erzeugt die weltweit kleinsten Korngrößen (ASTM11 für 316L/316LVM) für glattere Oberflächen nach der Dilatation. LowElast optimiert das Crimp-Verhalten von L605 Stents.

Bei Wärmebehandlungen von NiTi (Nitinol) für Formgebung und Af-Temperatureinstellung haben wir uns eine besonders hohe Kompetenz erarbeitet.

Die MeKo-Passivierung erzeugt eine höhere Biokompatibilität. Durch den optimalen Ermüdungs- und Korrosionsschutz „CorReSurf“ werden bessere klinische Ergebnisse erzielt.

Mit Oberflächenmodifizierungen wie ModiSurf+ wird die Haftung von Medikamentenbeschichtungen verbessert.